Der Staatssekretär Zsolt V. Németh hat naheliegende Lebensmittelbetriebe besucht

Drei Produktionsbetriebe für Lebensmittelindustrie hat der Staatssekretär des Ministeriums für ländliche Entwicklung Zsolt V. Németh am Dienstag besucht. Sein Gastgeber war der Parlamentsabgeordnete Béla Dankó während des Tages. Den Tag haben sie bei Szentandráser Hungaro-food angefangen, wo János Gyekiczki die Gäste empfangen hat. Auf der Pressekonferenz nach dem Besuch des Betriebes hat Zsolt V. Németh gesagt, dass sie sich beim Regierungswechsel zum Ziel gesetzt hätten, die Entwicklung des Landes zu beschleunigen. Das würden sie jetzt damit beschleunigen, bei den Bewerbungen ab 2014 ein einheitliches Bewerbungssystem auszubilden. Sie setzen große Hoffnungen auf die Lebensmittelindustrie, bzw. die Viehzucht, die den Grundstoff sichert. Sie möchten es, wenn der Schweinbebestand bis 2020 von 3 Millionen auf 6 steigen würde, hat der Staatssekretär gesagt. Es würde auch Arbeitsplätze schaffen. János Gyekiczki hat die Absicht, bzw. die Erleichterungen mit Freude genommen, weil er so gesagt hat, könnten sie ohne Projektförderung keinerleie Investitionen durchführen. Béla Dankó hat behauptet, dass die Landwirtschaft im Komitat Békés besonders wichtig sei, viele leben ja daraus. Während des Besuches in den drei Betrieben werden sie ausgezeichnete Beispiele darauf sehen, dass wir auf das ungarische intellektuelle Kapital basierend Produkte vom Weltniveau herstellen könnten, hat Béla Dankó gesagt. Während des Tages hat Zsolt V. Németh den Gallicoop, dann auch den Szarvaser Mozzarella besucht, wo er mit der Führung der Firmenleiter auch die Betriebe besichtigt hat.

 

Quelle, weitere Bilder:  http://www.newjsag.hu/2014/03/12/kornyekbeli-elelmiszeruzemeket-latogatott-meg-v-nemeth-zsolt-allamtitkar/